Elementsauna – für gelegentliche Saunagänge

Elementsauna
Bildquelle: Krivosheev Vitaly / Shutterstock.com

Vor dem Kauf einer Sauna sollten Sie zunächst überlegen, welche Art von Sauna Sie erwerben möchten. Viele entscheiden sich, auch aus Kostengründen, für eine Elementsauna. Diese unterscheidet sich in einigen Bereichen von anderen Saunavarianten, etwa der Blockbohlensauna oder der Massivholzsauna.


Alle wichtigen Fakten zur Elementsauna

  • Elementsauna wird aus Mischhölzern gefertigt
  • Sie verfügt über eine Dämmung und ist mit einer Dampfsperre ausgestattet
  • Viele Hersteller bieten die Elementsauna als Bausatz an
  • Die Anschaffungskosten für eine Elementsauna sind vergleichsweise niedrig

Elementsaunen diverser Shops

Konstruktion einer Elementsauna

Im Gegensatz zu einer Massivholzsauna oder Blockbohlensauna, besteht die Elementsauna aus dünnen Außenwänden, in die eine sogenannte Dampfsperre eingebaut ist. Diese sorgt dafür, dass Feuchtigkeit und Hitze nicht nach außen gelangen können. Entsprechend sind die Wände der Elementsauna weitaus dünner als die der massiven Holzsaunen.

Eine Elementsauna besteht in der Regel aus einem Materialmix:

  • Holz für Außen- und Innenverkleidung (auch Verbretterung genannt)
  • Dämmung innen (z. B. aus Kork, Mineralwolle oder Steinwolle)
  • Dichtung
  • Dampfsperre (etwa aus Alu)

Die Dichtung gegen Feuchtigkeit ist in der Regel Teil der Dämmung. Spezielle Pappe und Dichtungsbahnen sorgen für die Dichtigkeit des Fußbodens gegen aufsteigende Feuchtigkeit. Ein spezieller Anstrich in Kombination mit Vergussmitteln gewährleisten die Dichtigkeit der Wände und der Decke.

Die Anbieter liefern eine Elementsauna als Bausatz, wobei zum Beispiel die Wände oder das Dach wie bei einem Fertighaus ganz oder teilweise vorgefertigt sind. Doch es gibt zahlreiche Elementsaunen, die komplett in ihre Einzelteile zerlegt beim Verbraucher ankommen.

Grundsätzlich gilt: Je weniger ein Käufer selber Hand anlegen müssen, desto höher ist der Kaufpreis. Daraus ergibt sich allerdings auch ein enormes Sparpotenzial. Denn wer in der Lage ist, selber viel zu machen, kann kleinteilige, kostengünstige Bausätze kaufen und spart auf diese Weise Geld. Elementsaunen sind eine günstige Alternative zu Massivholzsaunen und für gelegentliche Saunagänge absolut ausreichend.

Geld sparen durch Eigenleistung beim Aufbau

Beim DIY-Aufbau einer Elementsauna ist handwerkliches Geschick ganz genauso wichtig, wie bei einer Blockbohlen– oder Massivholzsauna. Die Verarbeitung der Einzelteile muss fachgerecht erfolgen, damit die Dampfsperre die Dichtigkeit gewährleistet und die Dämmung den ihr zugedachten Zweck störungsfrei erfüllen kann. Eine Elementsauna ist in erster Linie für den Innenbereich gedacht. Sie bringt eine Reihe von Vorteilen mit, die wir in der folgenden Tabelle den Nachteilen gegenüberstellen. So haben Sie eine Entscheidungshilfe beim Kauf.

Vorteile einer ElementsaunaNachteile der Elementsauna
Aufheizzeit gilt als vergleichsweise kurz, wobei von ungefähr 45 Minuten für eine Temperatur von 70-80 °C auszugehen ist
(Alu-)Dampfsperre wirft die Wärme sofort in den Raum zurück
Ressourcenverbrauch einer Elementsauna ist im Vergleich zu einer Massivholzsauna bzw. Blockbohlensauna niedriger, wodurch die Nutzung günstiger wird
Wärme wird von Saunierenden oft als intensiv beschrieben und als hart oder sogar unangenehm empfunden
Elementsaunen sind in vielen unterschiedlichen Designs und Formen auf dem Markt, die Auswahl ist entsprechend groß
Zwar wird weniger Naturstoff benötigt, dafür ist der Bedarf an anderen Materialien höher (Umweltaspekt)
Die Preise für eine Elementsauna sind im Vergleich zu den Preisen für eine Massivholzsauna geringer

Die Aussagen hinsichtlich der Empfindungen der Wärme ist im Vergleich zu einer Massivholzsauna zu sehen. Deren Wärme beschreiben Saunagänger als mild. Damit relativiert sich der vermeintlich negative Aspekt ein Stück weit. Abgesehen davon erleben viele Nutzer einer Elementsauna die Wärme als angenehm. Im Zweifel sollten Verbraucher in eine öffentliche Saunalandschaft gehen oder im Freundeskreis gezielt eine Elementsauna aufsuchen, bevor sie sich für eine Elementsauna entscheiden.

Kriterien für den Kauf einer Elementsauna

Was sich vor dem Kauf einer Sauna immer lohnt, ist ein Vergleich verschiedener Saunaarten. Entscheiden Sie sich dennoch für eine Elementsauna, sollten Sie auf folgende Dinge achten:

  • Wandstärke: Beim Kauf einer Elementsauna sollten Verbraucher darauf achten, dass die Brettdicke mindestens 15 mm innen und 15 mm außen aufweist. Eine Elementsauna mit zufriedenstellender Dämmung hat eine durchschnittliche Gesamtwandstärke von rund 70 mm.
  • Material: Wird eine Sauna zu einem auffällig günstigen Preis angeboten, sollten Verbraucher stutzig werden. Welches Material wurde verbaut? Welche Imprägnierung wurde verwendet (Vorsicht Giftstoffe)? Wie viele Einzelteile hat die Sauna? Wird wirklich alles Notwendige mitgeliefert, welche Einzelteile müssen teuer bestellt werden?
  • Zubehör: Müssen zur Sauna zusätzlich Bänke, Beleuchtung, Steuerung und Saunaofen gekauft werden, sollten interessierte Käufer die Kosten dafür einkalkulieren.
  • Aufbau: Der Kauf einer Elementsauna mit zahlreichen Einzelteilen ohne (halb) vorgefertigte Bauteile ist nur bei gutem handwerklichen Geschick ratsam.
  • Fachbetrieb für Montage: Wenn das handwerkliche Geschick fehlt, dann sollten Verbraucher einen Fachmann mit dem Zusammenbau beauftragen. Renommierte Hersteller bieten die Montage als buchbares Zusatz-Paket an. Diese Kosten kommen zum Anschaffungspreis der Sauna hinzu.
  • Kaufkonditionen: Hersteller sollten sich an den deutschen Vorgaben zum Verbraucherschutz orientieren und ein Warenrückgaberecht von mindestens 14 Tagen und eine Gewährleistungsfrist von mindestens 2 Jahren ausweisen.

Preise für Elementsaunen

Elementsaunen sind als Ein- bis Zweipersonen-Variante bereits für rund 500 Euro erhältlich, dann aber meist ohne jedes Zubehör. Größere und hochwertige Elementsaunen lieben bei 1.500 Euro bis 4.000 Euro, fast immer zuzüglich Zubehör. Saunen mit höheren Preisen sind natürlich ebenfalls auf dem Markt. Angebote zwischen 4.000 Euro und 8.000 Euro für stilvoll gestaltete Elementsaunen mit viel Glas und im attraktiven Design zeigen, dass Elementsaunen für den privaten Bedarf inzwischen zu einem echten Trend geworden sind.