Fasssauna – Saunavergnügen für den Garten

Fasssaunen sind der neue Trend bei Saunaliebhabern. Exklusiv in der Bauform und doch ganz finnisch. Mit ihnen lässt sich der Traum von der eigenen Sauna leicht verwirklichen, denn sie nehmen nicht viel Platz ein und finden daher auch im kleinsten Garten ihre Platz. Warum ein Saunafass eine wirklich gute Alternative zu einer normalen Saunaform ist und welche Vorzüge diese kleine Sauna sonst noch bietet, erfahren Sie, wenn Sie weiterlesen.

Checkliste für eine Fasssauna

Bevor man sich für eine Fasssauna entscheiden, sollte ,an sich über einige Faktoren im Klaren sein. Die folgende Checkliste soll helfen, sich für das richtige Modell und die passende Variante zu entscheiden.

  • Standort: Im Vorfeld ist zu klären, wo die Sauna stehen soll und ob der Standort geeignet ist (ebenmäßige Fläche, Stromanschluss in der Nähe, Platzangebot)
  • Größe: Für wie viele Personen soll die Sauna ausgelegt sein? (2-4 Personen oder kleine Gruppen?)
  • Beheizung: Wie soll die Sauna beheizt werde? (Elektroofen oder Holzofen?)

Empfehlenswerte Fasssaunen

Bestseller Nr. 1 FinnTherm Fass-Sauna Sam, Premium-Thermoholz, inkl. Elektro-Ofen (6 kW)
Bestseller Nr. 2 Fasssauna M2 Premium 2,96m, Espe-Saunaholz bei Allen Innensitzbänken (grüne Dachschindeln)
Bestseller Nr. 3 Wolff Finnhaus Saunafass 280 als Bausatz
Bestseller Nr. 4 Isidor Fasssauna M4 Deluxe 4,10, mit Espe-Saunaholz bei Allen Innensitzbänken (Schwarze...
Bestseller Nr. 5 Karibu Fass - Sauna 2 42 mm inkl. 9-kW-Ofen - Saunahaus
Bestseller Nr. 6 Isidor Fasssauna M3 Premium 3,60m, mit Vorraum, Espe-Saunaholz bei Allen Innensitzbänken (grüne...

Was ist eine Fasssauna?

Eine Fasssauna ist in erster Linie für den Außenbereich konzipiert. Die Namensgebung hat diese Sauna ihrer Bauform zu verdanken, denn bei diesem Typ der Outdoorsauna handelt es sich um eine Sauna in Form eines liegenden Fasses. Fasssaunen sind in verschiedenen Ausführung erhältlich. Die Fässer unterscheiden sich in der Größe und der Art der Ausstattung. Einfache Modelle sind ca. 2 m lang und bieten Platz für zwei Personen. Zur Grundausstattung gehört eine Tür, zwei Bänke und der Saunaofen.

Neben der typischen Fassform gibt es auch noch weitere, etwas extravagantere Saunen, die ebenfalls zum Typ der Fasssaunen gehören. So gibt es neben der liegenden Fasssauna auch stehende Saunafässer. Des Weiteren gibt es eine sogenannte Iglu-Fassform. Hierbei handelt es sich um ein halbes, liegendes Saunafass. Außerdem gibt es quadratische Saunafässer mit gerade Seiten-, Boden- und Deckenwänden, wodurch sie im Innenraum mehr Platz bieten.

Als Heizung kommen zwei Möglichkeiten in Frage. Zum einen kann man die Fasssauna mit einem traditionellen Holzofen befeuern und zum anderen mit einem üblichen und weit verbreiteten Elektroofen. Die Holzvariante mag richtigen Saunafans ein Lächeln auf das Gesicht zaubern. Allerdings ist diese Variante auch mit mehr Arbeit verbunden. Sie ist dennoch in Betracht zu ziehen, falls das Saunafass fernab einer Stromquelle aufgebaut werden soll. Ansonsten ist ein Elektroofen eine unkomplizierte und empfehlenswerte Sache.

Vorteile einer Fasssauna

Saunieren hat in vielen Ländern eine lange Tradition und wird auch hier zu Lande von einer Vielzahl an Menschen sehr geschätzt. So ist es nicht verwunderlich, dass die Zahl an öffentlichen Saunalandschaften wächst. Doch nicht jeder begrüßt das Saunieren mit fremden Menschen und so steigt auch die Nachfrage nach Saunen für den Privatgebrauch. Hier möchten wir die Vorteile eines Saunafasses aufführen. Grundvoraussetzung hierfür ist natürlich ein Garten oder eine Terrasse.

  • Highlight im Garten
  • Weniger Energiekosten, denn durch die runde Form ist der Innenraum kleiner, wodurch sich das Fass schneller aufheizt
  • Man ist unabhängig vom Platzangebot im Haus
  • Man holt sich keine Feuchtigkeit ins Haus
  • Man kann sich nach dem Saunagang direkt an der frischen Luft abkühlen

Welches Holz eignet sich für den Bau der Fasssauna?

Da es sich um eine Sauna für den Außenbereich handelt, ist es wichtig, hochwertige Hölzer für den Bau der Sauna zu verwenden. Sie müssen witterungsbeständig sein und auch bei schwankenden Temperaturen ihre Form behalten. Außerdem müssen sie gute Isoliereigenschaften haben.

Hochwertige Fasssaunen werden daher gerne aus Fichtenholz gefertigt. Dieses robuste Nadelholz ist formstabil und wird seit jeher gerne für den Saunabau verwendet. Unbehandelt benötigt Fichtenholz allerdings einiger Pflege, weshalb es für die Verwendung im Freien am besten mit Holzöl behandelt wird. So erzielt man eine gute Wetterstabilität und gleichzeitig bleibt eine schöne Optik erhalten.

Da unbehandeltes Fichtenholz einige Pflege erfordert, nutzen einige Saunahersteller für ihre Outdoorsaunen lieber Thermoholz. Hierbei handelt es sich um thermisch modifiziertes Holz. Durch die Behandlung erlangt man bessere Isolierwerte, eine bessere Wetterfestigkeit und eine erhöhte Formstabilität. Idealerweise wird thermisch behandeltes Fichtenholz für den Saunabau verwendet.

Ausstattungsvarianten einer Fasssauna?

Fasssaunen gibt es in vielen unterschiedlichen Ausführungsformen. Liegenden Fasssaunen bieten mindestens Platz für zwei liegende Personen. Bei der stehende Variante gibt es dagegen nur einen Liegeplatz. Der Saunadurchmesser beträgt in der Regel mindestens 2 Meter, wobei die Länge je nach Platzbedarf variiert. In den kleineren Saunen finden 2 – 4 Personen Platz. Es gibt aber auch größere Fassaunen, in denen ganze Gruppen Platz finden.

Einfache Modelle haben nur im Innenraum Sitzplätze, während größere Modelle auch vor dem Eingang ein oder mehrere Sitze haben können. Richtig große Fässer haben manchmal sogar eine Umkleide im Vorraum.

Worauf solle man beim Kauf einer Fasssauna achten?

Es ist wichtig, dass man sich im Vorfeld Gedanken über die Nutzung der Sauna macht und sich für die richtige Größe entscheidet.

  • Die Sauna sollte weder zu klein, noch zu groß sein. Das spielt vor allem für die Energiekosten eine große Rolle. Je größer die Sauna desto länger ist die Vorheizphase und so höher der Energieverbrauch.
  • Wichtig ist eine gute Verarbeitung und hochwertiges Holz.
  • Auch sollte auf dicke Wände achten. Sie sollte eine Dicke von ca. 40 mm oder mehr aufweisen. Das garantiert nicht nur die Formstabilität sondern vor allem eine gute Isolierung.
  • Informieren Sie sich über den Anbieter und klären Sie Fragen am besten direkt. Auch Kundenbewertungen können Aufschluss über die Zufriedenheit mit der jeweiligen Sauna und dem Anbieter geben.

Beachtet man all diese Kriterien, wird man lange Freude an der neuen Fasssauna haben.

Empfehlenswerte Videos zu Fasssaunen

Bei Interesse an einer Fasssaune sollten Sie sich auch die folgenden Videos ansehen. Hier finden Sie weiter Erläuterungen, sowie eine Anleitung zu Bau einer Fasssauna.

Hinweis: Aktualisierung am 19.02.2020 um 01:00 Uhr über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.

Scroll to Top

Wir nutzen Cookies, um Ihnen eine bessere Browsing-Erfahrung zu bieten, Funktionen für soziale Medien anzubieten, Traffic zu analysieren und Werbung zuzusteuern. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen