LED-Saunabeleuchtung – bestes Ambiente in der Sauna

LED Beleuchtung in der Sauna
Bildquelle: ludinko / Shutterstock.com

Ein ausschlaggebendes Detail für einen entspannenden Saunagang ist die Beleuchtung. Die Wärme ist sicherlich das wesentliche Element, das zur körperlichen Entspannung führt. Doch mit dem falschen Licht fällt die Entspannung schwer. Eine Beleuchtung in warmen Farben hilftungemein, um den Alltagsstress auszublenden. LEDs sind dabei erste Wahl, denn es gibt sie in unterschiedlichen Farbnuancen.


Fakten zu LED-Saunaleuchten auf einen Blick

  • LED-Saunabeleuchtung ist kosten- und energiesparend sowie langlebig
  • Die LEDs sorgen für unterschiedliche Farbgebung in der Sauna
  • Eine LED-Saunabeleuchtung lässt sich über eine Fernbedienung steuern
  • Die Farbe kann nach Stimmung ausgewählt werden
  • LED-Saunabeleuchtung hat positive Wirkungen auf Körper und Geist
  • Die Preise für hochwertige LED-Saunabeleuchtung bewegen sich zwischen etwa 15 und über 100 Euro

Saunalampen diverser Shops

Diese Ziele verfolgt die LED-Saunabeleuchtung

Wer schon einmal saunieren war, der weiß um die Auswirkungen von optimal gewähltem Licht in der Saunakabine. Eine gut gewählte und platzierte LED-Saunabeleuchtung hat mehrere Funktionen:

  • Ausleuchtung: Sie sorgt dafür, dass Saunagäste sehen, wohin sie gehen. So finden Sie stolperfrei zur Saunabank. Für die Grundausleuchtung ist deshalb ein gleichmäßiges und vor allem blendfreies Licht empfehlenswert. Dieses lässt sich durch eine indirekte Beleuchtung erreichen. Platziert an der Decke oder strategisch günstig an den Wänden ist die blendfreie Grundbeleuchtung der erste Schritt zur perfekt ausgeleuchteten Sauna.
  • Lichtveränderungen: Ideal ist die Lichtquelle, wenn die Lichtintensität verstellbar ist, praktischerweise mit einem ferngesteuerten Dimmer. Hilfreich ist ein Schirm, der die Lampe so verdeckt, dass das Licht streut. Das sorgt für eine entspannte Atmosphäre. Dann kann eine Lichtquelle mehrere Funktionen übernehmen: Sie kann Wege ausreichend beleuchten und in der gedimmten Variante zu einer wohligen Belichtung beitragen.
  • Wohlfühlfunktion: Ein Saunagang wirkt sich auf unterschiedliche Weise positiv aus, durch die Hitze, das Schwitzen, eventuell leise Musik und stimmungsvolle Beleuchtung. LED-Licht kann beruhigend, entspannend und aufgrund der unterschiedlichen Farbvarianten wohltuend wirken.

LED, Halogen und Glasfasern – diese Lichtquellen sind am beliebtesten

Da die klassischen Glühbirnen bereits weitestgehend aus dem Handel genommen wurden, kommen vor allem Halogenstrahler und LED-Leuchten zum Einsatz. LEDs verbrauchen wenig Energie und sind lange haltbar. Eine weitere Alternative sind Glasfasern. Diese lassen sich besonders kreativ verwenden. Es ist zum Beispiel möglich, einzelne kleine Lichtpunkte an die Decke zu zaubern und einen Eindruck wie unterm Sternenzelt entstehen zu lassen. Der große Vorteil dieser Lichtleitfasern ist, dass die Energiequelle außerhalb der Saunakabine sitzt. Für Reparaturarbeiten ist das ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Sauna mit LED beleuchten

LED Leuchten für die Heimsauna sind beliebt und unkompliziert. Sie sind energiesparend und das wirkt sich langfristig auf die Betriebskosten aus. LED Beleuchtung gibt es in vielen verschiedenen Varianten. So können zum Beispiel schlichte Wandbeleuchtungen und dezente Deckenbeleuchtungen mit ihnen realisiert werden. Auch das helle Ausleuchten von Laufflächen ist damit machbar. Sogar in unterschiedlichen Farbtönen sind LED Lichter zu bekommen. Beliebt bei Saunabesitzern sind allerdings warmweiße Töne, die für stimmungsvolles Licht und Wohlfühlatmosphäre sorgen. Dennoch, auch die farbintensiven Alternativen sind zu haben und kommen zur Beleuchtung einer Sauna durchaus in Frage.

Saunabeleuchtung – eine Stilfrage

Wie eine Sauna beleuchtet wird, ist auch und vor allem eines Stilfrage. In Abhängigkeit von der Sauna werden die Lichtquellen nicht nur an den Wänden oder an der Decke platziert. Ausgesprochen stilvoll wirken verdeckte Beleuchtungen. Es besteht die Möglichkeit, die LEDs hinter Wandblenden zu platzieren oder Saunabänke von unten stimmungsvoll anzustrahlen. Lampen, die Sitzbänke von unten anstrahlen, sollten so eingestellt sein, dass sie Saunabesucher nicht blenden können, denn wenn die Saunalampe in der Sauna blendet, ist der gemütliche Effekt dahin. Spots, die dicht an den Wänden Farbkegel nach unten werfen sind eine gute Wahl, um einen klassischen Lichteffekt ohne Schnörkel zu kreieren.

An den Wänden sind vielfach LED-Lampen hinter Holzschirmen zu sehen, die mit Schnitzereien und Ausstanzungen für besondere Highlights sorgen. Weit oben auf der Liste der beliebten LED-Leuchten stehen Salzkristallleuchten. Sie bringen zum einen den unverwechselbar harmonischen rötlichen Farbton in die Saunakabine. Zum anderen wirken sie sich reinigend auf das seelische und emotionale Wohlbefinden aus.

LED-Lichter sind grundsätzlich in unterschiedlichen Farbschattierungen erhältlich. Es gibt beispielsweise Anbieter, die LEDs mit einem breiten Farbspektrum liefern. Verbunden mit einem Farbwechsel-Programm lassen sich individuelle Farbkonzepte realisieren.

Eine Alternative zu LED-Farbbändern, die ebenfalls phantasievolle Lichtspiele mit einer harmonischen Lichtfarbe ermöglicht, sind drehbare Lampen. Dabei dreht sich der Lampenschirm um die LED-Lichtquelle. Der Lampenschirm ist mit Ausstanzungen versehen und während des Drehens wirft das Licht wechselnde Muster an die Saunawände, die Decke und auf den Boden.

LEDs kaufen – darauf sollten Verbraucher achten

In erster Linie sollten Verbraucher beim Kauf von Saunabeleuchtung darauf achten, dass die Lichtquellen für den Einsatz in einer Sauna technisch geeignet sind. Danach sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Die enormen Preisunterschiede von LEDs ergeben sich aus verschiedenen Faktoren. Neben der Art des Anbieters (Restpostenverkauf, Fachhandel, Discounter), den Zahlungs- und Garantiebedingungen gehört die Qualität dazu, die Kunden anhand mehrere Merkmale einordnen können:

  • Helligkeit
  • Homogenität
  • Lebensdauer
  • Verarbeitung
  • Sicherheit
  • Nachkaufmöglichkeiten/Erweiterungsmöglichkeiten

Die genannten Faktoren sind es auch, die die Kaufkriterien von LEDs für die Sauna bilden. Um eine Kaufentscheidung zu treffen, sollten Verbraucher grundlegendes über LEDs wissen. Das wichtigste ist hier in aller Kürze zusammengefasst:

  • Jeder Hersteller vermisst und selektiert seine Ware, der Vorgang heißt „binning“, auch kurz „bin“ genannt. Die geprüften Faktoren sind dabei die Helligkeit, die Farbtemperatur sowie die Spannung in Volt. Verbraucher können zum Beispiel LEDs kaufen, die enge bins haben. Das bedeutet, dass die Qualität der verarbeiteten LEDs sehr homogen ist und, dass Helligkeit und Lichtfarbe der einzelnen LEDs kaum voneinander abweichen. Bei besonders günstigen Produkten sind die bins weiter gefasst. Dann müssen Verbraucher akzeptieren, dass Lichtfarbe und Helligkeit der einzelnen LEDs differieren. Je enger das „binning“ ist, desto besser ist die Qualität in diesem Punkt.
  • Ein weiteres Qualitätskriterium ist der sogenannte Farbwiedergabeindex (CRI). Je höher dieser Wert ist, desto besser ist die Lampe. Hochwertige LEDs weisen einen CRI von über 90 aus.

Besondere LEDs für den Einsatz in der Sauna

Grundvoraussetzung für den Einsatz von LEDs in der Sauna ist, dass die Leuchtmittel mit den hohen Temperaturen in der Saunakabine zurechtkommen. Dazu sind einige technische Besonderheiten erforderlich.

Damit LEDs in der Sauna eingesetzt werden können, müssen Sie den hohen Temperaturen standhalten. Klassische LEDs sind für Temperaturen bis maximal 40 °C ausgelegt. Findet keine Kühlung statt, werden sie übermäßig strapaziert und gehen schnell kaputt. Natürlich gibt es findige Hobbybastler, die weniger hitzebeständige LEDs zum Beispiel auf Plexiglas mit besonderen Lichtleitereigenschaften montieren. Doch für den typischen Saunabesitzer ist das keine Lösung.

Es ist deshalb unbedingt ratsam, LEDs zu kaufen, die ausdrücklich für den hohen Temperaturbereich in einer Sauna zugelassen sind. Dazu müssen Verbraucher detailliert die Produktbeschreibung lesen. Manche LEDs sind zum Beispiel nur für den Einsatz in Bodennähe bis maximal zur Höhe der ersten Sitzbank geeignet, weil sie Temperaturen bis 60°C standhalten können. Je weiter oben LEDs in der Sauna platziert werden sollen, desto höhere Temperaturen müssen sie aushalten können. Nur Produkte, die bis 100 °C hitzebeständig sind, dürfen weiter oben in der Sauna oder sogar in Deckenhöhe angebracht werden.

Neben den Eigenschaften zur Hitzebeständigkeit sollten LEDs für die Sauna feuchtigkeits- und spritzwassergeschützt sein. Die Hersteller erreichen das zum Beispiel durch eine spezielle Ummantelung der LEDs, z. B. aus:

  • Epoxidharzen (Epoxy)
  • Polyurethan
  • Silikon

Diese Ummantelungen halten die in der Sauna entstehende Feuchtigkeit von den Lichtquellen ab und schützen sie so vor eventuellen Kurzschlüssen. Zudem sind sie durch die geschlossene Hülle zusätzlich vor Wärme geschützt.

Kosten für die Saunabeleuchtung

Die Kosten von LEDs für die Sauna lassen sich nicht pauschal benennen und es sei an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die angebotenen LEDs immer bis zu einer bestimmten Temperaturgrenze gelten. Ist auf dem Produkt keine Information zur Temperatur angegeben, gelten in der Regel 40°C als Maximum. Solche Lampen können höchstens im Bodenbereich der Sauna verbaut werden und sollten nicht in der Nähe des Saunaofens platziert sein. Selbst, wenn sie feuchtigkeits- und spritzwassergeschützt sind, sollte man gut überlegen, ob man sie in der Sauna montiert.

Einzelne Lichteffekte durch Spots oder Strahler sind für weniger Geld realisierbar, sie kosten pro Spot ab circa 15 Euro aufwärts. Wer mehr Geld investieren möchte, kann auch über 100 Euro für bis 100°C hitzebeständige LED-Saunalichter ausgeben. Wer die Sauna komplett mit LEDs ausstatten möchte, kann schnell mehrere hundert Euro investieren.