Portable Infrarotsauna – perfekt mobil und leicht zu verstauen

Wenn es draußen stürmt und schneit und der Wunsch nach Wärme übermächtig wird, kann die portable Dampfsauna eine gute Lösung sein. Diese Sauna-Variante hat zahlreiche Vorteile, was sie zu einer erstklassigen Alternative zur traditionellen Sauna macht. Dieser Beitrag zeigt Ihnen, warum die portable Dampfsauna so beliebt ist.


Die portable Infrarotsauna im Überblick

  • Eine portable Sauna lässt sich falten und so leicht transportieren
  • Sie bietet Platz für eine Person
  • Portable Infrarotsaunen lassen sich auf jedem Untergrund aufbauen
  • Zum Betreib wird ein Stromanschluss benötigt
  • Ideal ist eine Leistung von 1.000 Watt
  • Portable Infrarotsaunen sind sehr günstig

Bauweise der portablen Infrarotsauna

Eine portable Infrarot Sauna ist vom ersten Eindruck her einer portablen Dampfsauna sehr ähnlich. Es handelt sich um ein faltbare Kabine, durch die oben der Kopf herausschaut. Im Inneren befindet sich ein Klappstuhl bzw. eine Sitzgelegenheit. Im Unterschied zur Dampfsauna verfügt die portable Infrarotsauna nicht über einen Ofen, sondern über entsprechende Infrarot-Elemente. Diese sind in den Wänden der Kabine installiert. Auf dem Fußboden liegt eine beheizte Fußmatte.

Manche Infrarotsaunen sind mit besonderen Features ausgestattet. Neben der eben genannten beheizten Fußmatte kann das zum Beispiel auch ein Feld integrierter Heilsteine sein oder ein hölzerner Fuß-Massage-Roller. Infrarotkabinen, die sich bis auf 75 °C aufheizen lassen, gehören ebenfalls zu den Luxusvarianten. Empfehlenswert ist eine Leistung von 1000 Watt.

Portable Infrarotsaunen – Vor- und Nachteile

Um Ihnen eine Entscheidungshilfe bezüglich eines möglichen Saunakaufs zur Verfügung zu stellen, haben wir die Vor- und Nachteile der transportablen Infrarotsauna in einer Tabelle zusammengefasst.

Vorteile portabler InfrarotsaunenNachteile der portablen Infrarotsauna
Sie lassen sich nahezu überall aufstellen und nutzenDas Platzangebot ist aufgrund der Größe sehr beschränkt
Man kann die Saunen mit einem normalen Stromanschluss betreibenDie Sauna erreicht nicht so hohe Temperaturen, wie herkömmliche Saunen
Portable Infrarotsaunen bestehen aus hochwertigen MaterialienDer Stromverbrauch ist vergleichsweise hoch
Im Innenraum verfügen sie über Platz für eine PersonIn Sachen Bequemlichkeit muss der Nutzer Abstriche machen
Die Infrarotstrahler sind in die Wände integriert
Viele Hersteller bieten zusätzliche Features (z. B. Heilsteinmatten, Fuß-Massage-Rollen)
Eine portable Infrarotsauna ist ab etwa 350 Euro erhältlich

Die Vorteile der Infrarotsauna in mobiler Form sind vergleichbar mit den Vorteilen einer mobilen Dampfsauna. Sie lässt sich auf ein kleines Packmaß reduzieren, ist einfach und schnell auf- und abzubauen und lässt sich sehr einfach bedienen. Sie kann auf jedem Untergrund stehen und macht es möglich, dass Saunafreunde selbst in kleinen Mietwohnungen und sogar beim Camping die gesundheitlichen Vorteile der Infrarotstrahlung zu genießen.

Darauf ist beim Kauf einer faltbaren Infrarotkabine zu achten

Wer sich für eine portable Infrarotsauna interessiert, sollte besonders auf die folgenden Ausstattungsmerkmale achten:

  • Temperatureinstellung: Die Temperatureinstellungen sollten regelbar sein. Praktikabel sind Regler, die sich stufenlos bis auf 75 °C einstellen lassen.
  • Größe: Die Saunakabine sollte groß genug sein, damit die Außenhaut nicht mit dem Körper in Kontakt kommt.
  • Infrarotzellen: Vier Matten mit Infrarotzellen, jeweils seitlich sowie vorne und hinten, sind ideal.
  • Gütesiegel: Das Gütesiegel GS ist ein wichtiger Hinweis auf ein Qualitätsprodukt.
  • Preis: Die Kosten für eine portable Infrarotsauna liegen über den Kosten für eine mobile Dampfsauna. Ab 350 Euro aufwärts sind portable Infrarotsaunen zu haben.