Sauna Thermometer – zum schnellen Temperaturcheck

Sauna Thermometer
Bildquelle: pzAxe / Shutterstock.com

Das Saunathermometer gehört zu den Messinstrumenten, die für eine sicher ausgestattete Sauna erforderlich sind. Ein solches Thermometer ist nicht nur eine praktische Hilfe, sondern es kann auch ein optisch ansprechendes Accessoire mit tollem Design in der heimischen Sauna sein. Welche Modelle es beim Saunathermometer gibt, worauf Sie beim Kauf achten sollten und wie viel ein Saunathermometer kostet, zeigt Ihnen dieser Beitrag.


Saunathermometer – alle wichtigen Fakten auf einen Blick

  • Saunathermometer dienen der Temperaturkontrolle während des Saunagangs
  • Die Thermometer messen Temperaturen zwischen 20°C und 120°C
  • Es gibt mechanische und elektronische Saunathermometer
  • Hersteller bieten auch eine Kombination aus Thermometer und Hygrometer an
  • Das Material muss hitzebeständig sein und die Mechanik bzw. Elektronik vor Feuchtigkeit schützen
  • Saunathermometer sind in zahlreichen Designvarianten erhältlich
  • Der Preis für Saunathermometer hängt vom Modell sowie von der Art der Messung ab

Saunathermometer diverser Shops

Es macht unbedingt Sinn, sich gleich ein Sauna-Hygrothermometer anzuschaffen, es sei denn, man hat schon ein separates Hygrometer.

Redaktion

Wozu ein Saunathermometer dient

Das Saunathermometer zeigt die Temperatur in der Saunakabine an. Dabei spielt es eine wesentliche Rolle, auf welcher Höhe das Thermometer aufgehängt wird. Auf mittlerer Höhe liegt die Temperatur in einer finnischen Sauna zwischen 85 °C und 95 °C. In einer Bio-Sauna oder einer Niedrigtemperatursauna sind Werte zwischen 60 °C und 75° üblich.

Das Thermometer ist für die Saunierenden eine wichtige Unterstützung, um die Intensität der Hitze und die Auswirkungen der Temperatur auf ihren eigenen Körper richtig einzuschätzen. Mit einem Blick auf das Thermometer können sie feststellen, in welchem Temperaturbereich sie sich individuell am wohlsten fühlen. Da die Temperatur in Abhängigkeit von der Luftfeuchtigkeit unterschiedliche Wirkungen entfaltet, ist es unbedingt empfehlenswert, zwei Geräte, nämlich das Thermometer und ein Hygrometer zur Bestimmung der Luftfeuchtigkeit, in der Heimsauna zu nutzen.

Welche Varianten der Markt im Bereich Saunathermometer bietet

Ein Saunathermometer zeigt in der Regel einen Temperaturbereich zwischen 20 °C und 120 °C an. Manche beginnen erst bei 30 °C, andere bilden sogar Minustemperaturen ab. Bei einem Thermometer kommt es auf temperatur- und feuchtigkeitsbeständige Materialien an, damit die angezeigten Temperaturen zuverlässig sind. Daher verwenden die Hersteller vor allem die folgenden Materialien:

  • Glas
  • Holz
  • Metall
  • Kunststoffe (hitzebeständig)

Schlichtes Holzthermometer

Eine ganz schlichte Wahl ist das Holzthermometer aus Kiefer. Der einzige Unterschied, den es zum haushaltsüblichen Thermometer für den Alltag hat, ist die angegebene Temperaturskala. Es ist vielleicht nicht die attraktivste Wahl, aber es tut, was es soll und zeigt sehr zuverlässig die aktuelle Temperatur an.

Solch ein Holzthermometer gibt es ohne jegliche Verzierung. Manche Hersteller beschränken sich auf einen aufgedruckten Firmennamen, andere fügen Applikationen wie einen Saunaeimer oder andere Utensilien als zusätzliche Verzierungen hinzu.

Runde Saunathermometer

Sehr häufig sind kreisrunde Saunathermometer in Saunen zu sehen. Hochwertig und edel wirken sie in geschliffenen Massivholzrahmen. Handelt es sich dabei um dasselbe Holz wie das Saunaholz, fügt sich das Thermometer harmonisch in die Umgebung ein.

Einen eher zweckmäßigen und technischen Eindruck hinterlassen sie, wenn sie in einem Metallrahmen eingefasst sind. Je nach gewünschtem Ambiente sind beide Thermometer eine gute Wahl, wenn die Qualität stimmt.

Die Temperaturanzeige kann auf einem weißen Ziffernblatt erfolgen. Einige Hersteller haben kritische Bereiche (zum Beispiel über 100°C) rot eingefärbt und die optimalen Temperaturbereiche in Grün hinterlegt. Andere greifen auf zeitlos elegante Designs zurück oder setzen auf nostalgische Schriftzüge.

Eckige Saunathermometer

Eckige Saunathermometer weisen einen Rahmen aus Holz, Metall, Glas oder Kunststoff auf und sind mit einer Temperaturangabe im Kreisformat ausgestattet. Genauso wie bei den runden Saunathermometern konkurrieren die Hersteller um die Gunst der Kunden, indem sie verschiedene Materialien kombinieren und unterschiedliche Designs anbieten.

Saunathermometer in Sonderformen

Besonders groß ist der Markt für Saunathermometer in Sonderformen. Die Hersteller kommen auf kreative Ideen und bieten zum Beispiel diese Sonderformen an:

  • Thermometer in Tropfenform
  • Thermometer mit achteckigem Design
  • Thermometer mit LED-Beleuchtung aus Polycarbonat
  • Glasthermometer
  • Thermometer aus Holz und Edelstahl
  • Thermometer, die einem Blockhaus, einer Saunahütte oder sonstigen saunatypischen Accessoires nachempfunden sind
  • Thermometer mit ausgefallenen Design-Motiven

Hier lohnt es sich, die Angebote zu durchforsten. So manches Saunathermometer eignet sich übrigens auch als hochwertiges und passendes Geschenk für befreundete Heimsauna-Besitzer.

Elektronische Thermometer

Besonders luxuriös sind elektronische Thermometer für die Sauna. Es gibt sie oft in Kombination mit Hygrometern. Thermometer in elektronischer Form verfügen über eine digitale Anzeige. Das Gehäuse dient gleichzeitig als Temperaturfühler. Beleuchtete Displays und große Zahlen sorgen dafür, dass die Temperatur auch in einer schummrigen Sauna und bei größerer Entfernung gut ablesbar bleibt.

Edel wirken elektronische Thermometer, wenn sie mit hellem Holz eingefasst sind und sich auf diese Weise dem Design der Saunakabine anpassen. Unsichtbare Befestigungen sorgen für die dezente Anbringung. Helles Holz erzeugt eine freundliche Atmosphäre, in der die Saunagänger besser relaxen können.

Ein elektronisches Thermometer muss in jedem Fall mit hitzebeständigen Kabeln ausgestattet sein. Außerdem benötigen sie einen ausreichenden Spritzschutz, damit auch bei hoher Luftfeuchtigkeit der sichere Betrieb gewährleistet ist.

Für technikbegeisterte Saunagänger ist ein elektronisches Thermometer eine etwas kostenintensivere aber vertretbare Investition. Für Saunierende, die in einer Sauna möglichst wenig Elektrik verbauen wollen, bleiben analoge Geräte die ideale Lösung. Das Angebot an digitalen Thermometern für die Sauna ist weitaus begrenzter, als die Auswahl von analogen Geräten zur Temperaturmessung.

Bei Thermohygrometern, die Temperatur und Luftfeuchtigkeit zugleich messen, sind analoge Geräte aufgrund ihrer Optik beliebt, digitale Geräte aufgrund der höheren Messgenauigkeit.

Kauftipps für die Anschaffung von Saunathermometern

Zunächst sollten Verbraucher die Entscheidung treffen, ob sie ein digitales oder ein analoges Saunathermometer wünschen. Zudem muss eine Wahl getroffen werden, ob man lediglich ein Thermometer haben möchte oder ob es sich um ein Thermohygrometer handeln soll. Bei reinen Saunathermometern spielt die Optik eine große Rolle. Das Angebot von Saunathermometern ist so vielfältig, dass für jedes Budget verschiedene Geräte zur Auswahl stehen. Da günstige Geräte in der Regel dieselbe Leistung erbringen, wie teurere Produkte, können die Angebote zunächst nach dem gewünschten Material und dann nach der gewünschten Preisklasse gefiltert werden. Dadurch grenzt sich das Angebot ein und die Entscheidung fällt leichter.

Die Preise von Saunathermometern

Ein einfaches Saunathermometer gibt es bereits unter 10 Euro. Hauptsächlich liegen Preise für Saunathermometer zwischen 20 Euro und 50 Euro, manchmal kann der Preis aber auch höher liegen. Wenn dies der Fall ist, dann handelt es sich entweder um aufwendige Handarbeit, ein spezielles Design oder aber um eine Kombination aus Thermometer und Hygrometer.