Saunahonig – süße Hautverwöhnung in der Sauna

Saunahonig
Bildquelle: AlenD / Shutterstock.com

Etwas ganz Besonderes ist der Saunahonig. Er ist wahrhaftig eine Spezialität und er versüßt den Saunaaufenthalt im besten Sinne. Durch seine Verwendung auf der Haut macht er diese geschmeidig und unterstützt die Wirkung des Saunaganges. Welchen Saunahonig es gibt und wie man ihn verwenden kann, erklärt dieser Beitrag.


Die wichtigsten Fakten zum Thema Saunahonig auf einen Blick

  • Als Saunahonig kann traditioneller Imkerhonig oder speziell hergestellter Honig verwendet werden
  • Der Honig wird in Tuben, Flaschen oder Tigeln angeboten
  • Saunahonig wird nach dem Anschwitzen auf die Haut gestrichen
  • Bei Hitze verliert er die klebrigen Eigenschaften und lässt sich daher leicht auftragen und wieder entfernen
  • Der Honig sollte ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe enthalten
  • Saunahonig ist für Preise zwischen 7 und 28 Euro erhältlich

Saunahonig Angebot diverser Shops

Was ist Saunahonig?

Saunahonig ist für die Haut eine erholsame Wohltat. Als Saunahonig kann man reinen Imkerhonig verwenden, doch meist nutzen Saunafreunde speziell hergestellten Saunahonig. Der Honig kommt direkt mit der Haut in Berührung, deshalb ist eine hohe Qualität sowie Schadstofffreiheit obligat. Bei höheren Temperaturen wird Saunahonig flüssig und verliert seine klebrigen Eigenschaften vollständig. Deshalb lässt sich Saunahonig unkompliziert auf die Haut auftragen und einreiben sowie wieder abwaschen.

Die Inhaltsstoffe und Wirkungen von Saunahonig

Saunahonig beinhaltet Zucker, Glukose, Fructose und Wasser. Hinzu kommen weitere Mineralien sowie Enzyme und Säuren. Jeder Hersteller hat seine eigene Formel und es finden sich Produkte auf dem Markt, die als Gel, Lotion oder Creme zu haben sind. Es gibt Saunahonig, der mit Kräuterzusätzen oder anderen Naturstoffen aufgewertet wird, z. B. mit:

  • Lavendel
  • Rosmarin
  • Granatapfel
  • Wildrose
  • Aloe
  • Hibiskus

Die eben genannten Stoffe sind oft verwendete Zusätze in Saunahonig. Das Angebot ist so breit gefächert, dass selbst ungewöhnliche Aroma-Wünsche erfüllt werden können. Im Unterschied zu herkömmlichem Honig reichern Hersteller von Saunahonig das Naturprodukt zum Beispiel mit verstoßenen oder gemahlenen Mandel- oder Aprikosenkernen oder mit Saatgut an. Damit wird ein Peeling-Effekt erzielt, durch den die älteren, oberen Hautschichten sanft abgetragen werden. Andere Anbieter setzen dem Saunahonig bestimmte Duft-Öle zu. Auf diese Weise verbindet sich die Körperpflege mit einem besonderen Dufterlebnis. Der Saunahonig ist eine hervorragende Kur für müde und gestresste Haut.

Wie wird Saunahonig verkauft?

Die meisten Anbieter von Saunahonig haben sich für praktische Verpackungen entschieden. Sie sollen den Gebrauch während des Saunagangs erleichtern. Schaut man sich in entsprechenden Online-Shops um, findet man Saunahonig vor allem in folgenden Behältnissen:

  • Tuben unterschiedlicher Größe
  • Flaschen aus Glas oder Kunststoff
  • Tigel aus Glas, Kunststoff oder Metall (selten)

Als besonders praktisch haben sich Tuben mit Dosieröffnung erwiesen. Mit ihnen lässt sich genau so viel Honig entnehmen, wie gerade gebraucht wird.

Saunahonig selbst herstellen

Alternativ lässt sich der Saunahonig in seiner Reinform individuell zu Hause mit gewünschten Zusätzen vermischen und in der Heimsauna nutzen. Wer einen erhöhten Peeling-Effekt erzielen möchte, kann den Saunahonig mit Zuckerkristallen anreichern. Wer einen erfrischenden Effekt wünscht, entscheidet sich für den Zusatz von Menthol oder Minze. Um Hautirritationen vorzubeugen, ist der Zusatz von Meersalz empfehlenswert. Honig wirkt auf die Haut nicht nur nährend, er hat auch eine antiseptische Wirkung. Wer hochwertigen Honig benutzt wird spüren, dass kleinere Wunden schneller heilen und Hautirritationen verschwinden.

Die Anwendung von Saunahonig

Der Saunahonig kommt zur Anwendung,wenn die Haut warm ist. Das bedeutet, dass der Körper zuerst ins Schwitzen kommen und geöffnete Poren haben muss. Wenn Schlacken und Schmutz aus den Poren herausgeschwemmt sind, ist die porentief reine Haut aufnahmefähig für den Honig. Das Produkt ist innerhalb der Saunakabine anzuwenden. Damit der Honig nicht auf die Bänke oder den Fußboden tropft, sollten großzügig Handtücher untergelegt werden.

Einfaches Auftragen aus Tube oder Tigel

Je nach Darreichungsform wird der Saunahonig aus der Tube direkt auf den Körper aufgetragen oder aus dem Tigel mit der Hand geschöpft und dann auf die Haut gegeben. Bearbeitet wird der gesamte Körper, mit Ausnahme der Stirn. Denn von der Stirn könnte der Honig in die Augen laufen. Sobald er mit dem warmen Körper und dem Schweißfilm in Berührung kommt, verflüssigt sich der mitunter noch zähe Honig. Das klebrige Gefühl verschwindet komplett. Er lässt sich unproblematisch auf die Haut auftragen und einmassieren. Zwar dringt der Honig nicht in die tieferen Hautschichten ein, doch er führt der Haut in den oberen Schichten Vitamine, Proteine und Aminosäuren zu.

Abwaschen nicht notwendig

Der Saunahonig zieht komplett in die Haut ein und zurück bleibt ein Gefühl weicher, entspannter Haut. Das ist das Ergebnis der rückfettenden Stoffe im Saunahonig. Man muss den Saunahonig bzw. eventuelle Rückstände nicht mit Seife oder Duschgel abwaschen. Perfekt abgerundet wird die Honigbehandlung mit einem fruchtigen Aufguss. Die Kombination des Honigs mit einer fruchtigen Duftnote ist ausgesprochen angenehm. Nach dem Saunagang reicht es völlig aus, den Körper mit Wasser abzuduschen.

Darauf sollten Verbraucher beim Kauf von Saunahonig achten

Wie bei allen Produkten, die direkt mit der Haut in Berührung kommen, sind hochwertige Inhaltsstoffe das A und O. Verbraucher sollten überprüfen, ob das Produkt mit Inhaltsstoffen versehen ist, die ökologisch, umwelt- und gesundheitsverträglich sind. Das gilt für den Hauptbestandteil Honig genauso, wie für die zugesetzten Öle oder Kräuter. Verbraucher, die keinen reinen Honig verwenden wollen, können auf Produkte in Gelform zurückgreifen. Auch Cremes und Lotionen sind Alternativen, die ausgesprochen beliebt sind.

Preise für Saunahonig

Die Preise für Saunahonig sind sehr moderat. Sie liegen hauptsächlich unter 20 Euro für ein Produkt bzw. schlagen mit 20 bis 30 Euro pro Kilogramm zu Buche. Hier lohnt es sich, besonders sorgfältig auszuwählen und sich für ein hochwertiges Angebot zu entscheiden. Der Kosten-Nutzen-Effekt wird sich mit einem gepflegten, unbezahlbaren Wohlgefühl bemerkbar machen.

Vor- und Nachteile von Saunahonig

Wie jedes Produkt, so hat auch Saunahonig Vor- und Nachteile. Damit Sie eine Entscheidungshilfe haben, listet die folgende Tabelle alle wichtigen Vor- und Nachteile von Saunahonig auf.

Saunahonig – VorteileSaunahonig – Nachteile
Der Honig kann leicht selbst hergestellt werdenManche Saunagänger empfinden das Einreiben mit Honig als nicht so angenehm
Es gibt zahlreiche Saunahonig-Produkte in unterschiedlichsten Zusammensetzungen und DuftrichtungenMan muss die Sauna vor dem Auftragen von Saunahonig mit Tüchern auslegen, um das Holz zu schützen
Er hat positive Wirkung auf die Haut (reinigend, nährend, heilend)Manche Hersteller verlangen hohe Preise für Saunahonig
Durch bestimmte Zusätze (z. B. Kristalle) entfaltet er einen Peeling-Effekt
Honig besitzt antiseptische Eigenschaften, wodurch Wunden nach der Verwendung von Saunahonig schneller heilen