Saunakellen für den perfekten Aufguss

Saunakelle

Für einen einfachen und sicheren Sauna-Aufguss gibt es spezielle Sauna- bzw. Schöpfkellen, die auch als Aufgusskellen bezeichnet werden. Die Saunakelle ist eines der wichtigsten Utensilien für die Heimsauna, denn was ist schon eine Heimsauna ohne Ofen und Aufgussmöglichkeit. Was es mit der Saunakelle auf sich hat, aus welchen Materialien sie besteht und wie man sie verwendet, erfahren Sie in diesem Artikel.


Saunakellen – alle wichtigen Fakten auf einen Blick

  • Die Saunakelle dient dazu, das Aufgusswasser auf die Saunasteine zu gießen
  • Sie bestehen aus unterschiedlichen, natürlichen Materialien
  • Die Länge des Stiels von bis zu 40 cm verhindert, dass der Nutzer zu nah am Saunaofen steht
  • Die Schöpfkelle selbst fasst meist etwa 250 ml
  • Saunakellern werden sehr häufig in Kombination mit einem Aufgusseimer angeboten
  • Die Preise hängen vor allem vom Material der Saunakelle, der Verarbeitung sowie ihrer Größe ab

Sauna Schöpfkellen diverser Shops

Wie wird eine Saunakelle verwendet?

Mit Hilfe der Saunakelle wird in der Regel ein mit Wasser verdünnter Sauna-Aufguss auf die Saunasteine gegossen. Dafür müssen die Saunakellen eine gewisse Größe haben und einen langen, nicht leitenden Stil, damit in sicherer Entfernung der verdünnte Saunaduft auf die heißen Steine gegossen werden kann.

Eine Variante ist die Regenkelle. Sie besitzt am Kellenkopf einen Ausguss, der an einen Duschkopf erinnert und den Aufguss wie Regen über die Saunasteine verteilt. Dadurch entsteht mehr Dampf als beim Aufguss mit einer traditionellen Saunakelle.

Diese Materialien werden für Saunakellen verwendet

Die Hersteller nutzen vor allem Materialien, die hitzebeständig, gar nicht oder nur sehr schwach wärmeleitend und leicht zu reinigen sind. In den meisten Fällen greifen sie daher auf natürliche Werkstoffe zurück, etwa:

  • Holz
  • Edelstahl
  • Kupfer
  • Aluminium
  • Materialkombination aus Holz und Metall

Vor allem der Stiel wird fast immer aus Holz gearbeitet, denn dieses Material gibt nur sehr wenig Wärme weiter, wodurch sich das Risiko für Verbrennungen an den Händen minimiert.

Hinweis: Oft macht es Sinn, sogenannte Saunasets zu kaufen, da dann Saunakelle, Saunakübel und anderes Zubehör im Set enthalten sind. Diese sind günstiger und optisch perfekt aufeinander abgestimmt. 

Redaktion

Saunakellen – diese Eigenschaften sollten sie besitzen

Damit Saunakellen ihre Aufgabe sicher erfüllen können, sollten sie über ganz bestimmte Eigenschaften verfügen, die wir Ihnen etwas genauer vorstellen:

  • Sie müssen einen langen Stil haben (zwischen 35 und 40 cm), um einen Sicherheitsabstand vom Ofen zu gewährleisten
  • Der Stil muss isolierend sein und darf die Hitze der Kelle also nicht bis Zur Hand des Nutzers übertragen 
  • Die Biegung des Schöpfkopfes sollte ein wenig geneigt sein, so dass ein Ausschütten des Saunaaufgusses bei gestrecktem Arm möglich ist.
  • Der Schöpfkopf sollte eine ideale Größe haben, um eine ideale Menge Aufguss auf die Steine zu gießen (ca. 250 ml). Wenn es zu viel ist, drohen Verbrennungen, bei zu wenig Wasser ist der Aufguss mühsam, da man ihn häufiger wiederholen muss. 
  • Das Material sollte hochwertig sein und sich dem anderen Zubehör anpassen. Idealerweise verfügt die Aufgusskelle über einen Holzgriff und einen Metall-Kopf. Klassische Saunakellen sind ganz aus Holz gefertigt und passen sich in Sachen Optik an den Aufgusseimer an. 
  • Die Verarbeitung der Saunakelle sollte hochwertig sein, so dass sich der Kopf vom Stil nicht lösen kann, da es dann zu Verbrennungen kommen kann

Preise für Saunakellen

Wie viel Sie für eine Saunakelle bezahlen, hängt einmal davon ab, für welchen Hersteller und welches Material Sie sich entscheiden. Außerdem gibt es die bereits erwähnten Sauna-Sets, die oft sehr kostengünstig sind. Für eine gute einzelne Saunakelle müssen Sie zwischen etwas mehr als 10 und über 35 Euro rechnen.