Der Saunaofen: Varianten und Kaufkriterien für Holz-, Elektro- und Gasöfen

Bildquelle: Grisha Bruev / Shutterstock.com

In einer Sauna herrschen typischerweise deutlich erhöhte Temperaturen im Vergleich zur Umgebungsluft draußen. Je nach Art der Sauna reicht der Temperaturbereich von 40°C bis 100 °C. In einer finnischen Sauna ist bei idealem Raumklima unterhalb der Decke mit rund 100 °C zu rechnen. Die oberste Bank weist immerhin noch eine Temperatur von gut und gerne 70° C auf, während es in Bodennähe in etwa 40 °C sind. Dieses Gefälle ergibt sich aus dem perfekten Zusammenspiel von Saunaofen und Luftzirkulation.

Wer sich eine Sauna anschafft, der braucht auch den richtigen Saunaofen. Je nach Befeuerungsart und Technik, gibt es unterschiedliche Ofenvarianten, die da wären:

In manchen Haushalten sind sogar

  • Öl betriebene Saunaöfen

zu finden, doch diese Bauart wird von Kunden inzwischen kaum noch nachgefragt. Es gibt sie zwar immer noch käuflich zu erwerben, doch das Angebot ist inzwischen stark reduziert.

TEILEN