Tauchbecken – Ganzkörper-Abkühlung für gesundes Saunieren

Tauchbecken für die Sauna
Großes Tauchbecken in einer öffentlichen Sauna

Jeder Saunagänger weiß, dass es wichtig ist, sich nach dem Saunagang abzukühlen. Manche nutzen dafür eine Dusche, andere bevorzugen die klassische Form und steigen in ein Tauchbecken. Warum die ganzkörper-Abkühlung so wichtig ist, welche Tauchbecken es gibt und worauf Sie beim Kauf achten sollten, erfahren Sie hier.


Alle Fakten zu Tauchbecken

  • Tauchbecken sind meist aus Holz gefertigt, es gibt sie aber auch aus Kunststoff bzw. PVC
  • Sie sind als feststehende Wannen/Bottiche oder als aufblasbare/transportable Becken erhältlich
  • Die Tauchbecken werden in verschiedenen Größen für bis zu 6 oder sogar mehr Personen angeboten
  • Die Preise für Tauchbecken bewegen sich, je nach Marke und Qualität, zwischen 50 und knapp 3.300 Euro

Sauna-Tauchbecken diverser Shops

Das Tauchbecken und seine Funktionen

Einerseits ist die Abkühlung des Körpers für den Kreislauf notwendig, andererseits härten die abwechselnden warmen und kalten Reize (Reiztherapie) den Organismus ab und stimulieren das Immunsystem. Denn durch die extreme Wärme in der Sauna und das anschließende, abrupte Abkühlen in einem kalten Tauchbecken, lassen sich die erweiterten Blutgefäße wieder abrupt verengen. Dieses ideale Gefäßtraining härtet ab und schützt vor Krankheiten. 

Tauchbecken kommen auch als hölzerne Holzbottiche daher, da sie im Prinzip nur so groß sein müssen, dass man mit dem Kopf komplett unter Wasser tauchen kann. In öffentlichen Saunen nutzt man häufig Thermalwasser für die Tauchbecken, um den gesundheitlichen Effekt des Abkühlens noch zu verstärken.

Diese Materialien eignen sich für Tauchbecken

Das Material, das für Sauna-Tauchbecken am häufigsten zum Einsatz kommt, ist Holz. Dabei werden unter anderem verwendet:

  • Lärchenholz
  • Zedernholz
  • Kambalaholz

Daneben kommen verschiedenste Kunststoffe zum Einsatz. Die Tauchbecken aus diesen Materialien lassen zusammenfalten und dadurch sehr einfach transportieren. Eine Sonderform des Tauchbottichs ist eine Konstruktion aus Drahtgeflecht, das mit Steinen gefüllt wird. Der Innenraum wird dann mit Teichfolie ausgelegt und fertig ist das Outdoor-Tauchbecken.

Bekannte Tauchbecken-Hersteller

Wer nach einem Tauchbecken sucht, der kann bei verschiedenen Herstellern fündig werden. Zu den bekannten Marken im Bereich Tauchbottich gehören z. B.:

  • Achleitner
  • Finnsa
  • Horypt
  • SudoreWell

Neben diesen Marken finden sich noch viele, oft günstige Tauchbecken eher unbekannter Hersteller, die aber sehr oft von guter Qualität sind.

Kaufkriterien für gute Tauchbecken

Vor dem Kauf sollte man sich unbedingt überlegen, was man von seinem neuen Tauchbecken erwartet bzw. welche Anforderungen es erfüllen soll. Die folgenden Kaufkriterien können eine Unterstützung sein. Ein gutes Tauchbecken hat vor allem die folgenden Eigenschaften:

  • mindestens 150 cm tief zum einfachen Untertauchen
  • integrierte Treppe bzw. Trittstufe für ältere Menschen
  • gute Isolierung, um tiefe Temperatur in warmer Umgebung zu halten
  • integrierten Zu- und Ablauf für kaltes Wasser
  • möglichst ansprechende Optik
  • eine Überlaufsicherung, um Wasserzulauf zu beschränken
  • eine UV-beständige Oberfläche bei Outdoor Tauchbecken
  • eine Abdeckung (falls das Tauchbecken im Außenbereich stehen soll)

Wer noch mehr Wert auf Exklusivität legt, der kann auch nach Tauchbecken Ausschau halten, die beispielsweise eine zusätzliche Whirlpool-Funktion haben oder deren Becken innen beleuchtet ist.

Preise für Tauchbecken

Hinsichtlich der Preise für ein Tauchbecken gilt, dass die Kosten in der Regel umso höher sind, desto hochwertiger das Material ist und je aufwendiger das Becken gearbeitet ist. Auch die Größe des Beckens spielt für den Preis eine wichtige Rolle. Die von uns vorgestellten Tauchbecken bewegen sich preislich zwischen 50 Euro für ein einfaches Tauchbecken und mehr als 3.200 Euro für ein exklusives Modell. Die meisten Tauchbecken für die Sauna liegen aber kostentechnisch zwischen 130 Euro und 800 Euro.